Mal was Neues von iuventus media: Eine Rettungsleitstellen-Simulation! Die Rettungsleitstellen-Simulation ist ein Online-Browserspiel, in dem Einsätze disponiert werden müssen.

Wenn das Telefon klingelt wird der Einsatz durch den Spieler aufgenommen und die entsprechenden Fahrzeuge alarmiert. Der Spieler muss wie ein richtiger Disponent selber entscheiden, welches Fahrzeug oder welche Fahrzeuge er los schickt.
Braucht es einen Rettungswagen (RTW) oder könnte man auch einen Krankenwagen (KTW) schicken? Benötige ich eventuell sogar einen Notarzt (NEF)? Habe ich noch genügend Fahrzeuge für weitere mögliche Einsätze? Diese Fragen wird sich der Spieler stellen müssen, allerdings sollte er gleichzeitig auch möglichst schnell handeln, damit Verletzte keine vermeidbaren Verletzungen davon tragen oder gar sterben.

Während der Einsätze müssen eventuelle Rückmeldungen von Fahrzeugen aufgenommen werden. Eventuell sind doch mehr Verletzte vor Ort wie angenommen. Dann muss zügig nachalamiert werden.
Bei schwereren Verletzungen muss  im Krankenhaus Bescheid gegeben werden, damit sich die Ärzte auf den kommenden Patienten vorbereiten können.

Schon ganz heiß auf das Spiel? Dann hier die schlechte Nachricht: Das Spiel befindet sich zur Zeit noch in der Entwicklung. Wir können noch keinen Zeitpunkt nennen, wann das Spiel veröffentlicht wird aber eines ist sicher: Es wird kostenlos spielbar sein.
Wir werden in unregelmäßigen Abständen ein Update geben und Screenshots posten.

Hier schon mal ein winzig kleiner Vorgeschmack:

Übersicht der Wachen mit Fahrzeugliste und deren Status. Fahrzeuge die nicht Status 2 (frei auf Wache) sind, werden auf der Karte angezeigt.  Die Wachen und auch die Fahrzeuge, die auf den Wachen stationiert sind, entsprechen der Realität.

Wachübersicht

Dieser Eintrag wurde am Sonntag, 04. März 2012 um 18:39 erstellt und ist abgelegt unter iuventus media. Mit dem RSS 2.0 Feed kannst du den Antworten zu diesem Artikel folgen. Antworten können zurzeit nicht gesendet werden, aber du kannst einen Trackback von deiner eigenen Seite senden.

Kommentare sind geschlossen.